Skip to main content

Fenster streifenfrei putzen

Fenster streifenfrei putzen

Fenster richtig putzen, womit meist Fenster streifenfrei putzen gemeint ist, ist gar nicht mal so einfach. Vor allem wenn man die Fenster bei Sonnenschein putzt könnte man ausrasten. Lange braucht man zum Fenster putzen und dann sind immer noch Streifen zu sehen. Oder du hast noch nie Fenster geputzt und möchtest einfach nur wissen wie man es richtig macht? Kein Problem!  Beide Besuchertypen werden wir hier weiter helfen können. 

Tipps und Tricks: Fenster streifenfrei putzen

Eine sehr gute Methode um Fenster streifenfrei putzen zu können ist sich ein Mittel zur Hilfe zu nehmen, welches es in jeder Küche geben sollte. Die Rede ist von Essig. Für die Verwendung misch den Essig mit Wasser. Die Aufteilung sollte ca. gleich sein, heißt bei 100 ml Essig auch 100 ml Wasser hinzugeben. Das beste wäre, wenn du eine leere Sprühflasche im Haus hast. In der Sprühflasche könntest du dir das Wundermittel vorher zusammen mischen und dann einfach auf das Fenster spritzen. Zieh dir jetzt Handschuhe an und schnapp dir einen Lappen oder ein Tuch. Wir empfehlen Mikrofasertücher.

Wasch das Fenster mit kreisförmigen Handbewegungen. So löst sich der Dreck am Besten. Nach den kreisförmigen Handbewegungen wisch nochmal waagerecht von Fensterrand zu Fensterrand. Verwende hierfür soviel Wasser mit Essig, dass genug davon auf dem Fenster ist, aber es noch nicht in Strömen nach unten fließt. Versuch dabei nicht zuviel von der Mischung auf die Gummidichtungen zu verteilen. Auch hier ist ausprobieren angesagt um Fenster streifenfrei putzen zu können, denn nur Übung macht aus dir einen Meister.

Benutz jetzt einen Fensterabzieher mit Gummilippe und zieh die Flüssigkeit nach unten ab. Hier gibt es zwei Möglichkeiten dies zu tun. Du fängst oben links an und ziehst waagerecht nach rechts, links, rechts, links in einer Slalomartigen Bewegung nach unten ab (siehe Video). Der einfache Weg ist den Fensterabzieher einfach von oben senkrecht nach unten zum Fensterrand zu ziehen. Zwischendurch immer schön die Gummilippe abwischen.

Zum Schluss werden die Ränder noch sorgfältig mit dem Mikrofasertuch nachgewischt. Bei Bedarf kann das Fenster gegebenenfalls nochmal mit einem zu 100% sauberen Mikrofasertuch nachgewischt werden. So verschwindet auch der letze Hauch von Streifen.

 

Alternativen beim bei Fenster richtig putzen

Um Fenster richtig putzen zu können, gibt es nicht nur den einen Weg, sondern auch Alternativen. Diese müssen zwar nicht genau so gut sein, aber sie helfen ebenfalls. Wenn du keine Lust auf die Essig mit Wasser Mischung hast, dann kannst du auch zu speziellen Fensterreinigern greifen.

Hier gilt Vorsicht, denn die meisten Fensterreiniger erfüllen nicht was sie versprechen. Wenn du einen Glasreiniger suchst, dann nimm einen wo Ammoniak hinzugefügt wurde.

Eine weitere Alternative wäre die Verwendung von Wasser mit einem Schuss Spülmittel. Dieser Tipp um Fenster richtig putzen zu können ist besonders hilfreich, wenn das Fenster viele Fingerabdrücke oder Fettflecke hat.

Wenn du keine Mikrofasertücher haben solltest, dann schnapp dir einen Kaffeefilter. Einige Leute verwenden hier auch gerne Zeitungspapier was wir bei Modernen Fenster aber nicht empfehlen würden. 

 

NO-GO's beim Fenster richtig putzen

Du möchtest Fenster streifenfrei putzen und denkst wenn du etwas Küchenpapier verwendest, dann wird das Fenster sicherlich perfekt aussehen. Falsch gedacht! Verwende zum Fenster putzen möglichst nie Küchenpapier oder Klopapier, denn sie schmieren was zu Streifen führt.

 

Wenn du eine Erleichterung bei der Arbeit suchst, dann schau dir unseren Beitrag Fenstersauger Test an.

 

Hier ein Video zu der oben erwähnten Technik, um ein Fenster richtig abzuziehen.

 

 

 

 

 

 

 

Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus
Kärcher Fenstersauger WV 5 Plus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn dir der Beitrag "Fenster streifenfrei putzen" gefallen hat, dann hinterlasse doch ein positives Feedback in Form eines Kommentares. 

Name und Email-Angabe sind freiwillig.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *